PALFINGER News

Rollendes Kraftpaket als Beifahrer

06.08.2021

Mit seinen beiden Mitnahmestaplern von PALFINGER ist der Gerüsthersteller ALFIX in der Lage, seine Kunden bei ihren Lade- und Transportaufgaben vor Ort optimal zu unterstützen. Neben dem besonderen Servicevorteil, den er beim Einsatz auf der Baustelle bietet, spart er ihnen jede Menge Aufwand und Kosten!

Die eine Hand hält die Steuerung, die andere bewegt den Joystick, mit dem sich das Gefährt mit erstaunlicher Wendigkeit über die Zufahrt des Lagerhofs der Firma ALFIX GmbH bewegen lässt. „Sie werden es kaum glauben, aber mein Enkel hatte das hier schneller drauf als ich“, sagt Peter Schütze mit einer unverkennbaren Spur von großväterlichem Stolz im Gesicht. Die Fernsteuerung seines Vierräders bereitet ihm selbst noch, wie er gerne zugibt, ein geradezu kindliches Vergnügen. Dass es sich bei dem Gefährt, das er vor sich auf dem Asphalt hin und her steuert, um kein Spielzeug handelt, machen allerdings die Dimensionen deutlich. Mit einer Länge von 2,50 m und knapp zwei Meter Breite (dazu, wenn man es denn weiß, mit einem Gewicht von über 1,5 Tonnen) ist es kompakt gebaut, vor allem aber beindruckt die Dynamik, mit der es sich auf dem Asphalt bewegt. Auch wenn es nur mit Schrittgeschwindigkeit auf einen zurollt: Man weicht frühzeitig aus!

Bessere Fahreigenschaften des Transporters

Was das ferngesteuerte Objekt – ein Mitnahmestapler, Modell BM 214 von PALFINGER – sonst noch alles kann, und wie es ihn kongenial bei seiner Arbeit unterstützt, demonstriert Peter Schütze auch im Folgenden mit sichtbarem Vergnügen. Eines der besten Features des BM 214, meint er, sei der besondere „Mitnahmeeffekt“. Anders als bei anderen Staplern dieser Kategorie, die über eine Befestigung am Heck des Trägerfahrzeugs zum Einsatzort transportiert werden, wird der BM 214 unter dem Trailer mitgeführt – für Schütze eindeutig die bessere Alternative. Die zugehörige Transportbox wird dafür zentral zwischen Vorder- und Hinterachsen des Fahrzeugs montiert. Vorteil gegenüber der „Heck-Variante“: „Das Gewicht von Box und Stapler verbessert die Fahreigenschaften des LKWs. Ich merke das vor allem bei schlechten Witterungs- oder schwierigen Bodenbedingungen, vor allem bei Schnee und Eis. Dadurch, dass mehr Gewicht in der Mitte verlagert ist, verteilt es sich besser auf die Vorder- und Hinterachsen. Das macht das Fahren auf schwierigem Gelände einfacher“.

Seit nunmehr acht Jahren hat Peter Schütze, wenn er mit seinem LKW zu den Außeneinsätzen unterwegs ist, „seinen PALFINGER“ dabei: viel Zeit, um die Qualitäten seines Beifahrers ausreichend schätzen zu lernen. Die Firma ALFIX, für die er jetzt seit zwei Jahren unterwegs ist, gehört zu den größten und renommiertesten Herstellern von Gerüstsystemen in Deutschland. Mit seinem Volvo FH 500 fährt Schütze die Gerüstelemente aus Stahl und Aluminium vom Produktions- und Hauptstandort in Großschirma zu einer der Außenlagerstätten des Unternehmens oder auch direkt zum Kunden an die Baustelle. So ungefähr bei jeder vierten Fahrt, schätzt er, kommt sein wendiger Begleiter zum Einsatz, „manchmal sogar dann, wenn er vom Kunden gar nicht angefordert wurde, wir aber vor Ort erkennen, dass er uns beim Abladen und Transportieren gute Dienste leisten kann.“ 

„Mit dem BM 214 im Einsatz können wir vielen unserer Kunden nicht nur einen echten Servicevorteil bieten, sondern auch erheblich Kosten sparen“, ergänzt Sandra Berger, Leiterin der Logistik bei ALFIX: „Im Vergleich dazu wäre das Anmieten eines Staplers zum Transportieren der Paletten für sie deutlich teurer und aufwändiger, zumal wir für die Steuerung kein zusätzliches Personal benötigen.

Dass dies im Ein-Mann-Einsatz ohne Weiteres möglich ist, kann Peter Schütze nur bestätigen. Seine Zufriedenheit mit seinem Beifahrer hat dabei zuletzt noch mal zugelegt. „Bei der neuen Generation funktioniert die Fernsteuerung deutlich besser“, lobt er: „Seitdem läuft er bei allen Einsätzen durchweg 1 A, und die Wartungsintensität ist noch geringer geworden.“

Für alle Herausforderungen vor Ort gewappnet

Die anschließende Demonstration fällt eindrucksvoll aus: Keine Minute dauert es, bis Schütze seinen PALFINGER Mitnahmestapler aus dem Parkzustand in der Box in den dynamischen Bodeneinsatz überführt hat. Danach möchten wir bewiesen haben, dass der BM 214 auf einer Straßenbreite von sechs Meter 

daran keinen Zweifel lassen: Er nimmt die Breite seines Sattelschleppers, 2,50 Meter, und misst von da ab weitere 3,50 Meter auf dem weitläufigem ALFIX-Gelände mit dem Zollstock aus. Das Demonstrationsobjekt, immerhin eine 1,4 Tonnen schwere Palette mit Tragelementen aus Stahl, wird, von Schütze gesteuert, vom PALFINGER-Stapler problemlos aufgenommen, angehoben und in einem Maximalradius von 3,50 Metern vollständig abgeladen. Um ein derart hohes Gewicht (maximal zwei Tonnen sind möglich) auszubalancieren stehen dem Bediener drei zusätzliche Optionen zur Verfügung: So kann er durch das Ein-bzw. Ausfahren der Gabelzinken die Manövrierfähigkeit beim Transport des Gewichtes erweitern. Weiterhin können beim Anheben besonders schwerer Paletten Stützen ausgefahren werden, um ein Kippen des Staplers zu vermeiden. Drittens ermöglicht das zentral sitzende Fahrgelenk des BM 214 ein Abknicken in der Mitte. Dies ermöglicht eine Schrägstellung der Gabelzinken wodurch schwere Lasten einfacher aufgenommen und wieder abgesetzt, vor allem aber Beschädigungen der Metalloberfläche vermieden werden können.

Und auch daran, erwähnt Schütze, hat PALFINGER gedacht. Sollte sein Begleiter mal überraschenderweise die Arbeit einstellen, habe er ja noch die Notsteuerung. „Mit der bringe ich ihn dann in jedem Fall in seine Box und nach Hause zurück, ob er nun will oder nicht!“     

Rückfragehinweis

PALFINGER GmbH 
D-83404 Ainring 
Feldkirchener Feld 1
 
Ansprechpartner: Martin Vordermayer 

Tel. +49 (0) 86 54 477 0 
Fax +49 (0) 86 54-477 40 00
www.palfinger.com
info-de@palfinger.com