PALFINGER News

Flinker Helfer in der Baustoff-Logistik

07.12.2020

Schauplatz dieser Reportage mit dem langjährigen Kunden Schollerer Transporte war das weitläufige Werksgelände der Erlus AG in Ergoldsbach. Gleich zwei Lkw aus dem Fuhrpark des bayerischen Dienstleisters waren zur frühen Morgenstunde auf den Betriebshof gefahren, um recht zügig Dachkeramik und Schornsteinsysteme aufzuladen. Die bestellte Ware muss schnellstmöglich auf Baustellen in Berlin, Baden-Württemberg, Sachsen, Österreich oder Tschechien angeliefert werden.

Für die Erlus AG – beim Fachgespräch vertreten durch Josef Reif, Leiter Versandlogistik bei der Hauptverwaltung Neufahrn, und Josef Beck, Betriebsleiter im Werk Ergoldsbach, - gehört die Firma Schollerer seit rund 20 Jahren zu den zuverlässigsten Partner-Spediteuren. Bei besonders anspruchsvollen Transporten, wie etwa jene von sperrigen Schornsteinsystemen mit patentierten Edelkeramik-Rohren, schätzt man die warenschonende, spezialisierte Ausstattung der Trucks mit den Vier-Wege-Mitnahmestaplern von PALFINGER.

Die Fahrer und ihre Geräte

In Minutenschnelle ist der Mitnahmestapler F3 253 von Gerhard Riedl einsatzbereit. „Sobald ich mich drauf‘ setze, fährt er los“, erklärt der Fahrer, der seit sieben Jahren bei Schollerer tätig ist und mit PALFINGER-Geräten arbeitet. Ein großer Pluspunkt ist der 180 Grad Lenkeinschlag, der zügiges und effektives Arbeiten auch unter beengten Platzverhältnissen ermöglicht. Der Fahrer ist mit den Leistungen des inzwischen etwas „betagten“ Modells immer noch zufrieden, wartet aber trotzdem sehnsüchtig auf das bereits bestellte neue Modell der jüngsten Generation.

Jürgen Pollesch, der Fahrer des zweiten Lkw am Erlus-Gelände, ist schon seit 2003 beim bayerischen Familienbetrieb Schollerer Transporte beschäftigt und bedient bereits den zweiten PALFINGER-Mitnahmestapler. Mit seinem neuen Vier-Wege-Stapler F3 253 PX kann er problemlos die über 7 Meter langen Doppelzug-Kamine von Erlus auf- und abladen. Er ist von seinem Gerät begeistert: „Ich kann die Langgutladung mit den Gabeln aufnehmen, sie mit den zusätzlichen Stützen absichern und je nach Platzbedarf dank der schwenkbaren Vorderräder mühelos in jede Richtung bewegen. Vor allem auf engen Baustellen komme ich mit meiner Ladung direkt bis zum Einsatzort.“

Einmal PALFINGER, immer PALFINGER

Inhaber Jochen Pfeilschifter leitet die Geschicke des seit über sieben Jahrzehnten bestehenden mittelständischen Familienbetriebes Schollerer bereits in dritter Generation. Er weiß, dass Tradition verpflichtet und setzt als moderner Dienstleister auf zeitgemäße Professionalität, geschultes und erfahrenes Personal sowie nicht zuletzt auf umweltfreundliche Fahrzeuge.

Die ersten Geräte der Marke PALFINGER setzte der Großvater des heutigen Inhabers bereits im Jahr 1952 ein. Mit den damaligen Holzkranen für das Fuhrunternehmen startete eine enge Zusammenarbeit mit dem österreichischen Hersteller, die bis heute besteht. So etwa verfügt Schollerer über mehrere Ladekrane für spezielle Hochkraneinsätze und über sechs Mitnahmestapler. Für PALFINGER-Geräte spricht nicht nur die Tradition, sondern auch die Überzeugung aufgrund der guten Erfahrungen mit der Flexibilität, Qualität und Zuverlässigkeit der Maschinen sowie mit dem prompt agierenden Servicebetrieb in der Nähe des Hauptsitzes und mit dem engmaschigen Servicenetz entlang der Touren durch Deutschland und Österreich.

Jochen Pfeilschifter erklärt: „Eigens um die Kunden aus der Baustofflogistik optimal zu bedienen, habe ich derzeit u.a. sechs leistungsstarke Lkw mit je einem PALFINGER Mitnahmestapler im Fuhrpark. Für unsere Anforderungen ist das Modell F3 253 in unterschiedlichen Ausführungen genau das passende Gerät.“

Der Stapler vereint enorme Hubkraft mit extremer Reichweite und ermöglicht dem Anwender, die volle Tragkraft von 2.500 kg vor den Rädern zu manövrieren. Dadurch ist – selbst bei sehr schweren Lasten – das Be- und Entladen des Lkw auch von nur einer Fahrzeugseite her möglich. Im Laufe der Jahre hat Pfeilschifter durch „learning by doing“ gemeinsam mit PALFINGER Optimierungen an den Maschinen vorgenommen. Wichtig für den Spediteur sind beispielsweise zusätzliche Scheinwerfer, die die Arbeitssicherheit erhöhen.

Das Transport-Unternehmen aus Konzell gehörte übrigens zu den ersten der Branche, die bereits in 2008 die Vorteile der Mitnahmestapler für Transporte im Baustoff-Bereich für sich entdeckt haben.

Hinzuzufügen ist, dass ein neuer F3 bereits bei PALFINGER bestellt ist.

Rückfragehinweis

PALFINGER GmbH 
D-83404 Ainring 
Feldkirchener Feld 1
 
Ansprechpartner: Martin Vordermayer 

Tel. +49 (0) 86 54 477 0 
Fax +49 (0) 86 54-477 40 00
www.palfinger.com
info-de@palfinger.com