PALFINGER News

Flieger und Fly-Jib teilen sich den Himmel

08.11.2019

Frankfurter Experten für Krandienste setzen bei Sonderaufgaben auf die High-Tech-Features eines multifunktionalen Ladekrans von Palfinger 

Nur wenige Meter vom Rohbau entfernt, in dem bald ein Supermarkt einziehen soll, hat Kranführer Dario Karanovic seinen MAN-Vierachser „verankert“. Nun steht er mit der umgehängten Funkfernsteuerung davor und bedient den sich entfaltenden Ladekran. Mit ruhigen Fingern betätigt er die Tasten und beobachtet konzentriert, wie sich das sperrige und zugleich sensible Kühlaggregat am Haken zuerst gegen den Frankfurter Himmel und danach über die Brüstung der Gebäudefront anhebt.
Dass immer wieder landende Flugzeuge mit entsprechendem Echo über den Einsatzort fliegen, bringt ihn auch nicht aus der Ruhe. Vor allem weiß er, dass sein Arbeitgeber beizeiten die flugrechtliche Genehmigung für den Einsatz während des regen Flugbetriebs eingeholt hat.
Es ist auch nicht der erste Job dieser Art, seit er beim Autodienst West (ADW) tätig ist. Das Unternehmen und seine Mitarbeiter haben sich längst auf anspruchsvolle bis spektakuläre Aufgaben in der Main-Metropole spezialisiert.

Dass Ihm der PK 135.002 TEC-7 von Palfinger ans Herz gewachsen ist, sieht man dem 27-jährigen Profi an: „Mit diesem leistungsstarken und zugleich bedienungsfreundlichen Arbeitsgerät kann ich problemlos eine 3-Tonnen-Last millimetergenau bewegen und auf maximale Sicherheit achten.“

Bewiesen wurde dies bereits bei so manchen Aufträgen – beginnend mit dem Verheben von Glasscheiben am Flughafen-Terminal und bis zum punktgenauen Absetzen eines Klavieres, das auch danach keine falschen Töne lieferte.
Dario Karanovic hat übrigens den Kranschein bei der Firma Hüffermann gemacht, arbeitet seit drei Jahren beim ADW und wurde durch Palfinger-Fachleute in die „Geheimnisse“ des Ladekrans eingewiesen.

Spezialisten für vielseitige Kranarbeiten 

In ihrer über 70-jährigen Firmengeschichte hat sich die Autodienst West Ganske GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main als qualifizierter Partner für Kranarbeiten und Ladekrane etabliert. Zu den wichtigsten Kunden zählen Bauwirtschaft, Groß- und Chemieindustrie sowie Maschinen- und Anlagenbau. 
Seit der Übernahme im Jahre 2018 durch die Hüffermann Krandienst GmbH aus Wildeshausen wurden das Leistungsspektrum und entsprechend auch die Fuhrparkstruktur erweitert.
Heute stehen insgesamt rund 100 Auto-, Raupen- und Mobilbau-Kräne von 30 t bis 750 t einsatzbereit – darunter 15 Ladekrane von Palfinger. Und die Verjüngung des Kranparks läuft weiter, denn bei ADW sind bereits neue Fahrzeuge für die kommenden Monate bestellt.

Über eine der jüngsten Anschaffungen, den Palfinger PK 135.002 TEC 7 sagt Stefan Grosshaus, Leiter der Disposition bei ADW: „Mit diesem Allrounder können wir sowohl Schwerlast-Bewegungen als auch feinfühlige Montagearbeiten oder Einsätze mit hohen Reichweiten verrichten. Seine technischen Pluspunkte – zu denen nicht zuletzt die ergonomische Bedienung und die maximale Arbeitssicherheit gehören – haben sich auch hier, beim Verheben der Kälteanlage für einen Handelskunden bewährt.“
Umgesetzt wurde der Einsatz übrigens gemeinsam mit den Firmen Spezialmontage Zöller aus Frankfurt und SKB Kälte aus Gießen.
Die Problematik bestand darin, mehrere teils sperrige, teils empfindliche Komponenten der Kühlanlage in rund 20 Metern Höhe über eine Brüstung auf das Dach zu heben, danach in das Gebäude und schließlich punktgenau auf ein speziell angelegtes Podest anzuliefern.
Das Projekt wurde pünktlich, sicher und somit zur Zufriedenheit aller beteiligten Akteure abgeschlossen.

Allrounder mit High-Tech

Mit dem in Frankfurt eingesetzten PK 135.002 hat Palfinger sein umfangreiches Produktportfolio im Großkransegment um ein neues Modell der TEC-Baureihe erweitert. Das optimale Verhältnis von Hubleistung zu Eigengewicht, die Möglichkeit, ihn mit drei verschiedenen Zusatzknickarmen mit neuem P-Profil auszurüsten und schließlich seine Vollsensorik ermöglichen Reichweiten und Hubkräfte, die über den Standard hinausgehen.
Neben seinen Nutzlastreserven überzeugt das Hebegerät durch zahlreiche innovative Technik-Features. Mit Hilfe von MEXT, TOOL und WEIGH kann der Bediener die Funktionen noch besser überwachen und schnell eingreifen.
Mit den Assistenzsystem P-Fold, DPS-C oder auch HPSC-Plus GEOM wird die Arbeit noch komfortabler, schneller und sicherer.
Je nach Konfiguration des Trägerfahrzeuges sind bei 4-Achs-Lkw 2500 kg bis 3000 kg, respektive beim 5-Achs-Lkw sogar 8000 kg Nutzlast möglich.

Was die Anwender noch an diesem High-Tech-Gerät schätzen: Mit dem 15 Grad überstreckten Knickarm und dem 25 Grad überstreckten Fly-Jib kommt man auch durch niedrige Türöffnungen und arbeitet sogar innerhalb von Gebäuden. 
Genau diesen kniffligen Fall gab es auch beim Frankfurt-Einsatz des ADW-Teams, den jedoch der Palfinger-Kran und sein Bediener mit Bravour gelöst haben.

Rückfragehinweis

PALFINGER GmbH 
D-83404 Ainring 
Feldkirchener Feld 1
 
Ansprechpartner: Martin Vordermayer 

Tel. +49 (0) 86 54 477 0 
Fax +49 (0) 86 54-477 40 00
www.palfinger.de 
info@palfinger.de