PALFINGER News
PALFINGER lädt Kunden und Interessenten zum ersten Live-Dialog in Pandemie-Zeiten ein

Coreum 2020: Face to face und digital

09.09.2020

Virtuelle Messen und Online-Produktpräsentationen sind zwar gute Lösungen unter virusbedingten Verhältnissen, ersetzen jedoch nach Meinung der Praktiker niemals den persönlichen Kontakt zwischen Anbietern und Anwendern.
Das zeigt sich einmal mehr bei der aktuellen Veranstaltung im Coreum „Expo Umwelt, Energie und Recycling“, die noch bis Ende September in Stockstadt am Rhein ihre Tore geöffnet hat. Das kostenfrei zugängliche Event läuft natürlich unter den gebotenen Maßnahmen des Gesundheits-Schutzes.

Experten stellen auf dieser Plattform neue Technologien und Maschinen vor und demonstrieren, wie die Unternehmen der Recycling-Wirtschaft die anspruchsvollen Umweltziele erreichen können.

Auch der Branchenprimus PALFINGER nutzt – neben 20 weiteren profilierten Ausstellern – die Möglichkeit, einige seiner neuesten Produkte und Services vorzustellen.
Erfahrene und geschulte Berater erläutern in praktischen Vorführungen die Funktionen und die Pluspunkte der konstruktiven und technischen Lösungen im Bereich Abroll- und Absetzkipper sowie der Recyclingkrane.

Zum PALFINGER-Team zählten in der ersten Aktionswoche die Gebietsverkaufsleiter Rüdiger Pabel und Lutz Rößler sowie der Trainer Florian Kaiser, die den Interessenten in allen Fragen rund um Leistung, Wirtschaftlichkeit, Ergonomie und Sicherheit praxisorientierte Antworten boten. Im wöchentlichen Turnus werden weitere Fachleute beratend vor Ort sein.

Die ausgestellten Fahrzeuge mit PALFINGER-Ausrüstung können übrigens auch von den Fachbesuchern vor Ort getestet werden. Ergänzende Gespräche können übrigens auch am Informations-Stand in der Ausstellungshalle stattfinden. Ergiebiges Thema ist dabei sicherlich auch das breit gefächerte Netzwerk der Service-Partner.

Für all jene, die nicht vor Ort sein können, bietet PALFINGER jeden Freitag im September ein Webinar zum Thema „Mehr Sicherheit in der Wertstoff-Sammlung“ an, in dessen Fokus Themen rund um Ladungssicherung, Stand- und Kippsicherheit sowie rechtliche Vorgaben stehen. Anmeldungen und Informationen gibt es über die Website des Coreum.

Abrollen, kippen, absetzen

Im Außengelände des Bauma-Parks können die Coreum-Besucher zwei Fahrzeuge mit PALFINGER-Aufbauten begutachten und eigenhändig bedienen. Der Abrollkipper PH T20 TEC5 für Container bis 7000 mm Länge dürfte die Profis vor allem durch die effiziente Funktionalität aber auch durch die Steuerung PAD Touch und die automatische Folgesteuerung beeindrucken.
Auf einem Mercedes-Benz Actros 2545 L 6x2 der jüngsten Generation positioniert, überzeugt der geschraubte und korrosionsgeschützte Aufbau durch geringes Eigengewicht und hohe Nutzlast, eine Hubkraft von 20 Tonnen, den hydraulisch teleskopierbaren und optional knickbaren Hakenarm sowie durch die Bi-Point-Lagerung zwischen Kipprahmen und Ablaufrollen für beste Kraftübertragung.
Weitere Pluspunkte sind der Compact-Aufnahmehaken mit mechanischer Schwerkraft-Hakensicherung sowie die verschraubten Behälterauflagen mit Gleitflächen für reibungs- und geräuscharmes Verschieben des Containers.
Der einfahrbare Unterfahrschutz sowie die Heckkamera tragen zur erhöhten Sicherheit beim Rangieren und Arbeiten bei.
Highlights des Abrollkippers sind das intelligente Steuersystem PAD Touch mit großem ergonomischem 3-Wege-Joystick, Touch-Display, Status- und Fehlercode-Anzeige sowie die serienmäßige automatische Folgesteuerung für Entladen, Beladen und Kippen.
Gut zu wissen: Während die Funkfernbedienung genutzt wird, bleibt die Ansicht im Display aktiv – übrigens ein Alleinstellungsmerkmal von PALFINGER.

Optionale Features sind unter anderen die Funktionen Eilgang, Schnellabsenkung, Soft-Sliding und hydraulische Frontverriegelung.

Hohes Besucherinteresse dürfte auch der Absetzer PS T18 TEC mit seinen 18 Tonnen Hubkraft wecken. Auf einem dreiachsigen Volvo FM 430 aufgebaut, nimmt das Gerät dank seiner benutzerfreundlichen Bauweise auch ungünstig stehende Behälter schnell und präzise auf. Auch der Absetzkipper ist dank Funkfernsteuerung einfach zu bedienen.
Weitere Pluspunkte: Einfache Ladungssicherung mit automatischer Behälterklemmung, schnelles Arbeiten mit drei Geschwindigkeiten, treibstoffsparende Motor-Start-Stopp-Funktion.
Auch dieses Fahrzeug verfügt über ein seitlich am Rahmen positioniertes Bedienpaneel, das zeitgleich mit der Funkfernbedienung arbeitet. 

The „Next Epsolution“

Welche Lösungen die Modelle der Epsilon-Kranreihe für die Umwelt-Branche bietet, demonstriert PALFINGER auf der Coreum Expo anhand des Recyclingkrans M12L 80 Master Drive.
Am Heck eines MAN TGS 33.470 mit Zweiseitenkipper montiert, erledigt das schlanke Gerät mit seiner 8 Meter-Ausladung und dem Komfort-Hochsitz vielerlei Aufgaben sowohl bei der Schrottverladung als auch im Containerdienst.
Beim Design wie auch bei der Technik setzt der Epsilon neue Maßstäbe. Der wohl schnellste Kran seiner Art lässt sich vom multifunktionellen Kommandostand sehr feinfühlig bewegen, er überzeugt durch die Echtzeitüberwachung HPSC wie auch durch die variable Nutzung von Arbeitsgeräten wie etwa Polyp- und Zweischalen-Greifer oder Manipulatoren für Glascontainer.
Optional gibt es eine Kabelfernsteuerung am Grundgestell für die Absenkung des Kranarmes auf das Ladegut bzw. sein Anheben vor der Entleerung des Kippers.
Dem Kranführer erleichtern ergonomisch geformte Joysticks, adaptive Standsicherheits-Überwachung und nicht zuletzt Schutzhaube sowie Sitzheizung die Arbeit.

Fazit: Sowohl der Besuch des PALFINGER-Standes auf der diesjährigen Coreum-Veranstaltung als auch die Online-Präsenz über das Webinar bringen den Akteuren der Branche ein Plus an Information und Orientierung bezüglich des aktuellen Standes der Technik in der modernen Recycling-Welt.

Rückfragehinweis

PALFINGER GmbH 
D-83404 Ainring 
Feldkirchener Feld 1
 
Ansprechpartner: Martin Vordermayer 

Tel. +49 (0) 86 54 477 0 
Fax +49 (0) 86 54-477 40 00
www.palfinger.de 
info@palfinger.de