PALFINGER News

Kraftpaket: Ein Raupenkran im Pumpspeicherkraftwerk Tauernmoos

10.11.2022

Kompakt und agil, stark und stabil – der PALFINGER PCC 57.002 Raupenkran hebt selbst die schwersten Bauteile mit Leichtigkeit und Präzision an Ort und Stelle. Die Umwelt sowie die Bauarbeiter in der Kaverne profitieren von der Emissionsfreiheit und Lautlosigkeit des kompakten Krans.

 

Im Oberpinzgau, tief im Berg bei Uttendorf in Salzburg/Österreich, befindet sich das Herzstück des neuen Pumpspeicherkraftwerks Tauernmoos der ÖBB-Infrastruktur AG. Die Kaverne erstreckt sich über eine Länge von 73, eine Breite von 25 und eine Höhe von 40 Metern – das entspricht zwölf Stockwerken. Stück für Stück, Etage für Etage, wird hier die Infrastruktur des zukünftigen Pumpspeicherkraftwerks erbaut.

Maximale Hubkraft im Kompaktformat

Auf engstem Raum und unter straffem Zeitplan müssen 15.000m³ Konstruktionsbeton und 2.000 Tonnen Bewehrungsstahl und dafür Schalungsplatten und Maschinen innerhalb der Kaverne verhoben und montiert werden. Potenzielle Abstellflächen für Maschinen sind klein, das Umstellen ist oft mit viel Aufwand verbunden. Reguläre Krane können die speziellen Hubarbeiten des Projekts unmöglich bewältigen. Mit einer Größe von 5,8 mal 1,9 Meter, mit einer Hubkapazität von 450 Kilogramm bei einem Arbeitsradius von fast 30 Metern bzw. 3.700 Kilogramm auf 18 Meter Höhe im Nahbereich von 8 Metern, stellt der äußerst kompakte PCC 57.002 die perfekte Kranlösung für das komplexe Projekt dar. Aufgrund seiner einzigartigen Shifting-Funktion und der 360° Geometrieüberwachung kann er noch zusätzlich an Hubkraft und Reichweite zulegen. Die Software berechnet alle Schwerpunkte der Maschine simultan und erzielt so eine optimale Standsicherheit. Essenziell für die erfolgreiche Arbeit ist die zusätzliche Ausstattung mit einem überstreckbaren Knickarm (14°) und Fly-Jib (25°). Denn so kann der PCC noch näher an den Ort des Geschehens, ohne dort Platz zu beanspruchen und einfach Objekte und Störkanten geschickt umgehen.

 

Mit Leichtigkeit und ohne Emissionen quer durch die Kaverne

Als spezielle Herausforderung muss der Crawler Crane auf den verschiedenen Abschnitten, den „Stockwerken“, seine Einsätze absolvieren. Diese Sonderaufgabe in Sachen Manövrieren auf engstem Raum ist mit dem PCC 57.002 einfacher denn je: Binnen kürzester Zeit kann sich die Kraneinheit vom Raupenmodul trennen und in zwei kompakten Teilen auf die nächste Ebene befördert werden. Tief im Berg überzeugt der Kran zudem durch seine Feinfühligkeit und gerade minimale Reaktionsbewegungen. Er kann sowohl mittels Diesel- oder Elektroantrieb betrieben werden, wobei der Betrieb in der Kaverne für das Pumpspeicherkraftwerk völlig CO2-neutral mit Strom erfolgt. Ohne Abgase, mit reduziertem Lärm und Vibrationen und null CO2-Belastung für die Umwelt, sorgt der Allrounder in der Kaverne für beste Arbeitsbedingungen der Bauarbeiter.

Die Arbeiten am Kraftwerkprojekt der ÖBB-Infrastruktur AG führt der Baukonzern Swietelsky AG durch. Vor Ort aktiv für den Betonbau der Kraftwerkskaverne ist Bauingenieur Arnold Künnert, Projektleiter bei der Swietelsky AG, Filiale Ingenieurtiefbau: „Neben der technischen Vorteile war für uns das starke Servicenetz und die kundennahe Betreuung von PALFINGER ausschlaggebend. Unsere Kranbediener haben direkt vor Projektstart eine viertägige Schulung erhalten, wo sie alle Funktionen des Modells kennenlernten und die Arbeitssicherheit übten. So konnten sie von Projektbeginn an effizient arbeiten. Die PALFINGER Service Station in Zell am See garantiert zudem die rasche Verfügbarkeit von Ersatzteilen.“

Überzeugt von der Performance des PCC zeigt sich auch Kranbediener Wilfried Pirker: „Durch die Shifting-Funktion des PCC in Kombination mit der großen Reichweite können wir selbst die schwersten Lasten an weit entfernte Stellen in der Kaverne bringen. Das erleichtert uns die Arbeit immens.“

ÜBER DIE PALFINGER AG

Das internationale Technologie- und Maschinenbauunternehmen PALFINGER ist der weltweit führende Produzent und Anbieter innovativer Kran- und Hebelösungen. Mit über 12.600 Mitarbeitern, mehr als 30 Fertigungsstandorten und einem weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk von rund 5.000 Stützpunkten stellt sich PALFINGER den Herausforderungen seiner Kunden und schafft daraus Mehrwert. PALFINGER setzt dabei konsequent seinen Weg als Anbieter innovativer, smarter Komplettlösungen mit gesteigerter Effizienz und besserer Bedienbarkeit fort und nutzt die Potenziale der Digitalisierung entlang der gesamten Produktions- und Wertschöpfungskette.  

Die PALFINGER AG notiert seit 1999 an der Wiener Börse und erzielte 2021 einen Rekordumsatz von 1,84 Mrd. EUR. 2022 feiert PALFINGER unter dem Motto „Celebrating the future since 1932“ sein 90jähriges Jubiläum.