PALFINGER veranstaltete größten Digitalisierungs-Hackathon in Österreich

  • Mehr als 100 Teilnehmer erarbeiteten in zwei Tagen innovative Ideen
  • Siegerteams werden ihre Konzepte gemeinsam mit PALFINGER weiterentwickeln
  • Offene Innovation als wichtiger Ideenbringer für erweiterten Kundennutzen

Die PALFINGER Gruppe veranstaltete am 4. und 5. März 2017 den größten Hackathon Österreichs. Mehr als 100 Teilnehmer „hackten“ in 24 Teams um den Sieg und die avisierte Weiterentwicklung ihrer Ideen gemeinsam mit PALFINGER.

„Die Veranstaltung war ein großer Erfolg. Die Stimmung an den beiden Tagen war sehr konzentriert und gleichzeitig fröhlich und partnerschaftlich. Ich bin begeistert, welche Konzepte die Teilnehmer entwickelt haben und vor allem, dass diese nach nur zwei Tagen bereits präsentationsreif waren“, fasst Martin Zehnder, der für Digitalisierung verantwortliche Vorstand der PALFINGER AG, das Event zusammen.

„Hackathon“ ist eine Wortschöpfung aus „hacken“ und „Marathon“ – ein Forum zur gemeinschaftlichen Entwicklung innovativer Konzepte für Hard- und Software. Der Hackathon von PALFINGER wurde in Wien ausgetragen, in der Zentrale von Microsoft Österreich und in Zusammenarbeit mit dem IT-Beratungsunternehmen Tieto.

Mit mehr als 100 Teilnehmern war dies der größte Hackathon, der bisher in Österreich stattfand. Auch international kann sich diese Größenordnung sehen lassen. Die Teilnehmer kamen aus ganz Österreich, aber auch internationale Teams waren darunter. Die Präsentationssprache war frei wählbar – deutsch oder englisch. Zum Teil meldeten sich bereits formierte Teams an, zum Teil auch Einzelpersonen, die vor Ort Teams bildeten. Studierende von Technischen und Wirtschaftsuniversitäten sowie von Fachhochschulen waren ebenso unter den Teilnehmern wie junge Start-up-Unternehmen. Betreut wurden sie an den beiden Tagen von rund 30 PALFINGER und Tieto Coaches aus verschiedensten Bereichen beider Unternehmen. Sie standen für Informationen und Tipps zur Verfügung.

PALFINGER gab vier mögliche Themenbereiche für die Ideen vor:

  • Virtual Reality, Augmented Reality, Mixed Reality
  • Teilautonomes Be- und Entladen
  • Digitale Assistenzsysteme
  • PALFINGER als Dienstleister

Die anwesenden Vertreter der Unternehmen PALFINGER, Tieto und Microsoft betonten in ihren einleitenden Statements die Bedeutung der Technologien und Daten für das übergeordnete Ziel – einen Mehrwert für die Kunden zu schaffen. Automatisierung und Sharing-Konzepte wurden thematisiert, und die notwendige Vernetzung – von Produkten, Daten, aber allen voran von Ideen. „Nicht die einzelnen Dinge sind relevant, sondern was wir mit den Daten machen können, die wir im Internet der Dinge erhalten“, erläuterte etwa Martin Zehnder.

Im Anschluss an die Einführung starteten die 24 Teams mit der Erarbeitung ihrer Ideen. Einige von ihnen nutzten die Zeit am ersten Hackathon-Tag bis zur Schließung der Veranstaltungsräume am späten Abend. Am Sonntag stand weiteres Hacken unter Beratung durch die PALFINGER Coaches am Programm. In Pre-Pitches konnten sich die Teams auf die Präsentation vor der Jury vorbereiten, die am späten Nachmittag angesetzt war.

Für die Präsentation standen jedem Team maximal zwei Minuten zur Verfügung. Zu sehen waren dabei Videos, aber auch schon Praxis-Simulationen und erste Prototypen. Die Jury bewertete die Ideen nach ihrer Auswirkung auf die Geschäftstätigkeit, Konkretheit, Originalität, Konzeption und Benutzerfreundlichkeit sowie der Ergebnispräsentation.

Den drei erstplatzierten Teams winkte jeweils ein Preisgeld. Darüber hinaus erhalten sie die Möglichkeit, ihre Idee gemeinsam mit PALFINGER weiterzuentwickeln. „Die drei Siegerteams haben uns in allen Aspekten begeistert. Wir freuen uns, ihre Ideen und ihren Spirit in die PALFINGER Gruppe zu bringen. Natürlich werden wir uns auch alle anderen Konzepte noch einmal genauer ansehen“, fasste ein Sprecher der Jury das Ergebnis zusammen.

Mit einem Sonderpreis wurden auch die beiden jüngsten „Rookie“-Teams geehrt – zwei Schüler der HTL Donaustadt bzw. ein Student der TU Wien.

PALFINGER beschäftigt sich seit geraumer Zeit intensiv mit Digitalisierung und den daraus entstehenden Möglichkeiten und Veränderungen. Im Jahr 2016 baute das Unternehmen eine interne Organisationseinheit auf, die sich auf diese Themen fokussiert. Parallel dazu wurden erste Projekte umgesetzt, und auch Technologien wie Automatisierung, Virtual und Augmented Reality oder 3D-Druck sind bereits punktuell im Einsatz.

„Unser Ziel ist, diese offene Form der Innovation bei PALFINGER zu etablieren – mit externen Talenten, aber auch intern werden wir dies forcieren und Strukturen dafür schaffen“, betont Herbert Ortner, Vorstandsvorsitzender der PALFINGER AG, die Bedeutung. Noch im Jahr 2017 ist die Gründung einer Niederlassung in Wien geplant – ein agiles Team, das sich neuen Ideen und Partnerschaften widmet. PALFINGER wird durch den zunehmenden Einsatz digitaler Technologien völlig neue Nutzenaspekte für seine Kunden eröffnen.

Bildergallerie

  • PALFINGER Hackathon 2017
  • PALFINGER Hackathon 2017
  • PALFINGER Hackathon 2017
  • PALFINGER Hackathon 2017
  • PALFINGER Hackathon 2017

Über die PALFINGER AG

PALFINGER zählt seit Jahren zu den international führenden Herstellern innovativer Hebe-Lösungen, die auf Nutzfahrzeugen und im maritimen Bereich zum Einsatz kommen. Als multinationale Unternehmensgruppe mit Sitz in Bergheim erwirtschaftete die PALFINGER Gruppe mit rund 9.580 Mitarbeitern 2016 einen Gesamtumsatz von rund 1.357,0 Mio EUR.

Der Konzern verfügt über Produktions- und Montagestandorte in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien. Innovation, weitere Internationalisierung und Flexibilisierung der Produkte, Dienstleistungen und Prozesse bilden die Säulen der Unternehmensstrategie. Am Weltmarkt für hydraulische Ladekrane gilt PALFINGER nicht nur als Markt-, sondern auch als Technologieführer. Mit über 5.000 Vertriebs- und Servicestützpunkten in über 130 Ländern auf allen Kontinenten ist PALFINGER immer in Kundennähe.

Über die Tieto Corporation

Tieto ist der größte nordeuropäische IT-Dienstleister und bietet sämtliche Life-Cycle-Services für den privaten und öffentlichen Bereich an, aber auch Produktentwicklung in der Kommunikation und bei Embedded Technologies. Durch Industrie-Know-how, Technologie-Vision und innovatives Denken unterstützt Tieto seine Kunden proaktiv bei der Realisierung neuer Möglichkeiten in der Business Transformation. Mit einer starken skandinavischen Basis kombiniert Tieto globale Ressourcen mit lokaler Präsenz. Mit Hauptsitz in Helsinki, Finnland, und mit rund 13.000 ExpertInnen firmiert Tieto in über 20 Ländern mit einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro. Tieto-Aktien sind an der NASDAQ in Helsinki und Stockholm notiert. 

Über Microsoft Österreich

Microsoft (Nasdaq „MSFT“ @microsoft) ist das führende Unternehmen für Plattformen und Produktivität für die „mobile first, cloud first“-Welt. Seine Mission ist es, jedem Menschen und jedem Unternehmen auf der Welt zu ermöglichen, mehr zu erreichen. Die Microsoft Österreich GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen. Seit 1991 ist Microsoft mit einer eigenen Niederlassung in Wien vertreten und beschäftigt insgesamt rund 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Ziel ist es, gemeinsam mit mehr als 5.000 heimischen Partnerunternehmen, Menschen und Unternehmen zu ermöglichen, durch Software ihr volles Potenzial auszuschöpfen. 
Weitere Informationen: www.microsoft.com/austria

Rückfragehinweis:
Hannes Roither, PALFINGER AG
Konzernsprecher
T +43 662 2281 81100
h.roither@palfinger.com